Aktuelle Informationen

Aktuelle Informationen zu COVID 19 Tests an der FHS

Die Testpflicht wird auch in den Schulen aufgehoben. Wir werden allen Schülerinnen und Schülern sowie unserem Personal wöchentlich zwei Tests für die freiwillige Testung zu Hause zur Verfügung stellen. Diese Tests erhalten sie in den Schulen. Es entfällt die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler vom Präsenzunterricht abzumelden. Bislang abgemeldete Schülerinnen und Schüler nehmen wieder am Präsenzunterricht teil. Davon ausgenommen werden können auf Antrag Schülerinnen und Schüler, die selbst oder bei denen Angehörige ihres Haushalts im Fall einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus aufgrund einer ärztlich bestätigten Vorerkrankung oder Immunschwäche dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt wären.

Bewegliche Ferientage Schuljahr 2022 /2023

Aktuelle Informationen zum Schul- und Unterrichtsbetrieb

Brände in Schultoiletten – vermeintliche TikTok Challenge

Stadt Kassel und GNH richten PCR-Teststelle für Schüler und Kita-Kinder ein –

Die Corona-Pandemie bleibt für Schülerinnen und Schüler, deren Eltern sowie für Lehrkräfte eine große Belastung. Auch mehrere Wochen nach Beginn der Omikron-Welle steigen die Infektionszahlen in den Schulen Kassels weiter rapide an. Täglich werden mehr Kinder positiv auf das Corona-Virus getestet, die anschließend zur Bestätigung ihrer Infektion einen PCR-Test durchführen lassen müssen. Dies versetzt insbesondere die Eltern und Erziehungsberechtigten in Stress, denn PCR-Tests sind zur-zeit schwer zu bekommen und stets mit langen Wartezeiten vor Ort verbunden. Darüber hinaus dauert es bis zur Ergebnisübermittlung oft mehrere Tage.
„Insbesondere für die Eltern ist die aktuelle Situation eine erhebliche Belastung“, sagte Oberbürgermeister Christian Geselle. „Viele sind berufstätig und müssen in dieser Zeit der Ungewissheit die Betreuung ihrer Kinder organisieren und sich um eine Vertretung bei ihrer Arbeitsstätte kümmern. Auch die Schulen kommen in der Organisation allmählich an ihre Belastungsgrenzen. Dem gilt es Abhilfe zu schaffen.“
In Zusammenarbeit mit der Gesundheit Nordhessen (GNH) wird die Stadt Kassel daher ab Mittwoch, 16. Februar 2022 am Klinikum Kassel ein eigenes PCR-Testzentrum für Schülerinnen und Schüler sowie Kita-Kinder der Stadt Kassel in Betrieb nehmen. Im Antigen-Schnelltest positiv getestete Kinder können im neuen GNH-Testzentrum am Möncheberg von Montag bis Freitag zwischen 08.30 und 12.30 Uhr einen kostenlosen PCR-Test bekommen.
Um lange Wartezeiten zu vermeiden, müssen Testtermine über eine Online-Anmeldung gebucht werden: www.kassel.de/kinderpcr. Der Befund wird innerhalb von 24 Stunden automatisch an die dort angegebene Email-Adresse gesendet und im Falle eines positiven Ergebnisses auch direkt an das Gesundheitsamt weitergeleitet. Darüber hinaus ist das GNH-Testzentrum am Klinikum Kassel Anlaufstelle für die Schulen der Stadt, wenn es dort zu größeren Ausbruchsituationen gekommen ist und eine umfangreiche PCR-Testung nötig wird.

„Das Team des Labors der Gesundheit Nordhessen ist seit zwei Jahren im Dauereinsatz für die Region. Prioritäten und Prozesse wurden laufend angepasst“, ergänzte GNH- Vorstandvorsitzender Dr. Michael Knapp. „Nun werden wir gemeinsam mit der Stadt Kassel den Fokus auf Schülerinnen und Schüler legen. Mit unserem neuen Angebot können Eltern, Schüler und Lehrkräfte bereits am kommenden Schultag Klarheit haben. Ich freue mich, dass wir in den hoffentlich letzten Wochen der Omikron-Welle damit etwas Erleichterung für die Organisation des Schulalltags schaffen konnten.“
Das Schüler-PCR-Testzentrum befindet sich auf dem Gelände des Klinikum Kassel in Haus J (Mönchebergstr. 41-43, 34125 Kassel). Für die Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten sowie der Beschäftigten ist der Zutritt in das Gebäude über den Haupteingang zu vermeiden und stattdessen der alte Haupteingang an Haus L zu nutzen. Von dort ist der Weg zum Testzentrum ausgeschildert. Für den Zutritt auf das Gelände muss an der Einlasskontrolle die Buchungsbestätigung für den PCR-Test vorgezeigt werden. Das Tragen einer FFP2-Maske ist verpflichtend. Kinder unter 12 Jahren können eine medizinische Maske tragen.

Spielraum-Theater zu Gast in der Fasanenhofschule

Mit großer Begeisterung wurden die Kinder und Lehrkräfte der Fasanenhofschule von Stefan Becker und seinen Kolleginnen Giesela und Jutta in den Bann des Theaters gezogen. Die Fasanenhofschule bedankt sich beim Spielraum-Theater für die 4 tollen Stücke, die die Kinder erleben durften. Wir freuen uns auf weitere Aufführungen im 2. Schulhalbjahr 2021/22 in unserer Aula.

„Das Spielraum‐Theater ist ein gefragtes und international anerkanntes mobiles Theater. Das Ensemble spielt mehr als 20 verschiedene Produktionen für Kinder und Erwachsene – nicht nur in Kassel. Ob auf dem Land oder in der Großstadt, das Spielraum‐Theater ist auf allen Bühnen zuhause.

Regelmäßig ist das Theater auf internationalen Festivals zu sehen und wird zu renommierten Großveranstaltungen eingeladen. Durch die hohe Qualität der Produktionen wurde das Spielraum‐Theater schon mit den unterschiedlichsten Preisen ausgezeichnet. Die Mitglieder engagieren sich auch nachhaltig in Sprach – und Kulturförderprojekten für Kinder und Kindergärten sowie Familien in sozialen Brennpunkten. Allein 15 Kindergärten in Kassel bekommen jährlich jeweils 4−5 Aufführungen und theaterpädagogische Fortbildungen.

Das Spielraum‐Theater besticht mit unterschiedlichen theatralische Ausdrucksformen wie Schauspiel, Erzähl‐ und Bilderbuchtheater, Tanz, das Theater der Dinge, Figuren‐ und Schattentheater. Ensemblemitglieder sind Stefan Becker, Jutta Damaschke, Gisela Honens, Carlo Ghirardelli und Josephine Damaschke‐Becker. Zusammen mit dem Theater Laku Paka bildet das Spielraum‐Theater das Kindertheaterbüro.“

(Zitat: „Spielraum-Theater|Stadt Kassel“)

Sport Stacking-Wettbewerb am 12.01.2022

Am Mittwoch, den 12.01.2022 stand für die Klasse 2b einmal ein etwas anderes Programm auf dem Stundenplan. Von der 1.-3. Stunde war Markus Pondruff, deutscher Meister im Sport Stacking, zu Besuch, der mit den Kindern einen Wettbewerb in dieser Sportart durchführte. Beim Sport-Stacking handelt es sich um einen Geschicklichkeitssport, bei dem man Becher auf Zeit in einer bestimmten Reihenfolge auf- und wieder abstapeln muss. Dabei werden besonders die Beidhändigkeit, die Auge-Hand-Koordination und die Reaktionsfähigkeit gefördert.

Die Kinder wurden zunächst in vier Teams (A-D) à vier Kinder eingeteilt. Jedes Team musste in drei verschiedenen Disziplinen versuchen, so viele Punkte wie möglich zu erreichen.

Los ging es mit dem Spiel „Bowling“, bei dem die Kinder erst einmal an die Becher „herangeführt“ wurden. Es wurden zwei Türme/ Pyramiden aus jeweils neun Bechern mit Abstand aufgebaut. Dabei mussten immer zwei Kinder derselben Mannschaft von einer Markierung aus einen Tennisball so rollen, dass möglichst viele Becher umfallen. Jede Runde dauerte 30 Sekunden. Gewertet wurden jedoch nur die liegengebliebenen Becher. Diese Disziplin wurde begleitet von anfeuernden und wetteifernden Klassenkameraden.

Als nächstes ging es ans „Turmbauen“. Dazu mussten alle vier Kinder jedes Teams gleichzeitig versuchen, neun Becher so hoch wie möglich zu einem Turm zu bauen. Nach 30 Sekunden wurde wieder die Zeit gestoppt, und es wurden die Becher gezählt, die sich in dem jeweiligen stehenden Turm befanden.

Die dritte und letzte Vorübung zu dem eigentlichen Sport Stacking-Wettbewerb hieß „Lauf und Stapel“. Zunächst erklärte Markus wie die Kinder die Zeit mit dem Timer stoppen. Anschließend rannten immer zwei Kinder einer Mannschaft von einer Startlinie aus los und mussten zweimal einen Turm aus drei Bechern stapeln und wieder abstapeln. Die benötigte Zeit wurde dann in Punkte umgerechnet.

In der 3. Stunde war es dann soweit. Der eigentliche Sport Stacking-Wettbewerb („3-3-3-Zeit“) stand an. Damit sich jedes Kind darauf vorbereiten konnte, übte jeder erst einmal 3×3 Becher zu einem Turm auf seinem Tisch in einer bestimmten Reihenfolge und mit beiden Händen auf- und abzustapeln. Nach einer 20minütigen Übungsphase traten immer zwei Kinder eines Teams an und bauten so schnell wie möglich, unter Einbeziehung des Timers, die neun Becher auf und wieder ab.

Am Ende des Wettbewerbs waren natürlich alle gespannt auf das Ergebnis, und so teilte Markus jedem Team seine erreichte Punktzahl sowie den erzielten Platz mit und überreichte jedem Kind eine Urkunde.

Neues Angebot “Ballstars” für den Ganztag an der Fasanenhofschule

Die Fasanenhofschule in Kassel ist neuer Teilnehmer im Partnerprogramm der ballstars. Nach guten Gesprächen mit Schulleiter Nico Schrader sowie den verantwortlichen Personen im Ganztag konnte kurz vor den Herbstferien ein Schnuppertag der ballstars an der Fasanenhofschule in Kassel  organisiert werden. Das Interesse zahlreicher Schüler und Schülerinnen wurde geweckt. Seit vergangener Woche sind die Grundschulkinder in der neu eingerichteten Ballsportgruppe aktiv und erproben ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten in Fangspielen wie Zombieball oder einfachen Spielformen wie Kreisball. Im Vordergrund steht für die Lernenden das Sammeln erster Erfahrungen im Umgang mit unterschiedlichen Bällen. Darüber hinaus werden Aspekte wie Fairness sowie kooperatives Verhalten im Team thematisiert.

Geleitet wird die Gruppe von Peter Mechau, der aktuell an der Universität Kassel Grundschullehramt studiert und im Rahmen seines Sportstudiums an der ballstars-Fortbildung für Grundschullehrkräfte teilgenommen hat.

Neue Öffnungszeiten Sekretariat der FHS

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist neue-öffnungszeiten.jpg

Wir bitten um Beachtung